Was ist Event-LIVE-Streaming?

Das Leben eines Energieteilchens bei einem Event-LIVE-Streaming

Im Film und auch im echten Leben gibt es manchmal Menschen (und andere Wesen), die eine komplette Wandlung ihrer selbst erfahren. In Gone Girl (2016) wird Rosamund Pike von einer fürsorglichen Ehefrau zur Mörderin, in Terminator 1 + 2 (1984, 1991) wird Arnold Schwarzenegger von einer erbarmungslosen Killermaschine zum Beschützer und in Die Fliege (1986) verwandelt sich nicht nur Jeff Goldblums Wesen sondern sein ganzer Körper gleich mit. Aber keine dieser Figuren wandelt sich so oft und radikal wie ein Energieteilchen während eines Event-LIVE-Streamings. 

Musiker bzw. Schlagzeuger am Schlagzeug
LIVE-Konzert | Blue Mace: One by One

Interessiert Sie die Kameraaufstellung und der LIVE-Schnitt? Bei diesem Clip sehen Si... mehr erfahren!

 

Am Anfang war das Licht?

Equipment für Event

Wir beginnen unsere Reise als Licht. Genauer gesagt als Photon. Ob dieses Energieteilchen direkt aus der Sonne oder aus einer Stufenlinse in einem TV-Studio geboren wird, ist für unsere Betrachtung zunächst einmal unerheblich. Das Photon, welchem wir nun folgen, fliegt schnurstracks gleichzeitig als Welle und als Teilchen auf die wunderschöne Haut des Protagonisten von unserem besagten Event-LIVE-Streaming. Mit ihm feiert unser Lichtteilchen den LIVE-Webcast, das LIVE-Mitarbeiterevent oder die LIVE-Weinverkostung, wird schließlich reflektiert und eilt ruhelos weiter zur Linse der Kamera. Dort wird es präzise wie eine LIVE-Op an die richtige Stelle des Bildsensors geleitet. Doch hier warten die ersten großen Veränderungen!

Von Pixeln und Mörderinnen

Eine Reise durch unser Equipment

Es ist manchmal Zufall, wohin es uns im Leben verschlägt. Andere Dinge sind uns vorherbestimmt. Trifft das richtige Photon auf das richtige Pixel im Bildsensor, wird daraus ein Elektron. Braucht ein Mensch wie Rosamund Pike Jahre, Wochen, wenigstens ein paar Sekunden, um zur Mörderin zu werden, schafft das Photon seine Wandlung ohne Zeitverlust. Die grünen schaffen es dabei doppelt so oft wie die anderen Farben. Denn Bildsensoren enthalten doppelt so viele grüne Fotodioden wie rote oder blaue. Dies ist übrigens dem menschlichen Auge nachempfunden. 

Noch in der Kamera, in einem Computerchip, setzen die Elektronen sich nun zusammen und erarbeiten aus ihren Informationen ein Bild. Und das alles LIVE wie in einem LIVE-Webinar. Daher ist bei LIVE-Events oft auch die Übertragungsrate der Kameras mitentscheidend. Durch ein SDI-Kabel rast das Elektron nun auf in die Regie. Auf dieser hochwertigen Daten-Autobahn beträgt das Tempolimit 299.792 km/s, verlustfrei bis zu 100 m weit. In manchen Fällen wird hierbei auch auf Funkstrecken zurückgegriffen. Aber meist versuchen wir diese erneute Umwandlung unseres Elektrons in ein Photon und wieder zurück zu vermeiden, damit es nicht verloren geht. 

Die Regie besteht aus diversen Geräten (Regie-Core, Switches, Hubs, Teradeks, etc.), da kann man schon mal den Überblick verlieren. Nicht so unser Elektron. Es findet gekonnt seinen Weg ins Bildschnitt-Panel, wo der Bildmischer die richtigen Bilder auswählt, welche in die weite Welt hinaus geschickt werden. 

Die nächste Station ist der Encoder. Dort werden die Elektronen in neue Datenpakete zusammen gepackt und gelangen schließlich über den Router ins Internet. Es ist, als hielten die Elektronen eine virtuelle Konferenz ab, auf der entschieden wird, wer wohin zu gehen hat. Denn jeder findet sofort sein Ziel. So kommt auch unser Elektron schließlich auf dem PC oder Laptop des Zuschauers an. 

Wie bei einem LIVE-Konzert versammeln sich alle Elektronen in der GPU, dem Grafikprozessor, wo sie zu einem neuen Bild zusammengesetzt und zum Bildschirm geschickt werden. 

Dann kommt der große Auftritt. Das Grande Finale. Wie bei einer LIVE-Theateraufführung wandelt sich der Protagonist, das Elektron, erneut, erkennt seine wahre Bestimmung und wird wieder zum Photon. Eine lange Reise geht zu Ende. Das Photon trifft schließlich auf die Netzhaut vom Zuschauer des Event-LIVE-Streamings. Der Vorhang schließt sich, es brandet Applaus.