Live

Novartis-LIVE-Webcast: Low budget, high quality.

Big Pharma heißt leider nicht immer Big Money. Mit kleinem Budget wurde hier eine recht hochwertige LIVE-Produktion auf die Beine gestellt. Wenn man sparen will, muss man wissen, wo es sinnvoll ist. Und wo nicht. In der heutigen Zeit, in der viele Veranstaltungen aufgrund von Einschränkungen und Reisebeschränkungen nur online durchgeführt werden können, ist es umso wichtiger, über kostengünstige Alternativen für Live-Produktionen nachzudenken. Mit einer zielgerichteten Planung und dem Einsatz moderner Technologien, wie zum Beispiel einer hochwertigen Webcast-Software, ist es möglich, auch mit einem kleineren Budget eine qualitativ ansprechende und professionelle Übertragung zu realisieren. So können Unternehmen wie Novartis ihre wichtigen Inhalte und Informationen live an ein weltweites Publikum übermitteln,

Die Novartis-LIVE-Webcast-Produktion zeigt, dass hohe Qualität zu günstigen Kosten realisierbar ist, wenn die richtigen Entscheidungen getroffen werden. Es ist ein Beweis dafür, dass bei der Planung eines Webcasts Budgetbeschränkungen kein Hindernis für Innovation und Exzellenz sein müssen. Schließlich liegt der Schlüssel zum Erfolg oft in strategischer Planung und kluger Ressourcenverteilung, statt in massiven Ausgaben. Es ist ein ermutigendes Beispiel für andere Unternehmen, die ähnliche Projekte mit begrenzten Finanzen in Angriff nehmen möchten.

Novartis-LIVE-Webcast: Low budget, high quality.
Auf den ersten Blick

Hier der so genannte "Movieprint" aus der nebenstehenden Produktion.

Das Video zeigt einen Webcast, der im Studio aufgenommen wurde. Es beginnt mit einem Zeitraffer des schnellen Aufbaus, was den geringe Aufwand und Effizienz der Prozesse noch einmal unterstreicht. Trotz der Umsatzstärke von Novartis wurde dieser Webcast mit einem begrenzten Budget produziert. Das Setdesign wurde mit vorgefertigten Elementen erstellt, was zu einem schnellen Aufbau, professioneller Lichtanlage und vorhandenen Signalwegen führte. Mehrere Remote-Kameras wurden eingesetzt, was den Personalaufwand reduzierte. Dank der Möglichkeit, Einstellungen und Schwenks für die Remote-Kameras zu speichern, konnte eine Person mehrere Kameras mit einem Klick steuern. Dies ersparte die Kosten für das Buchen von Kameraleuten. Dies war einer der Gründe, warum es möglich war, einen hochwertigen Webcast zu einem günstigen Preis zu produzieren. Insgesamt zeigt der Novartis-LIVE-Webcast, dass es bei der Planung eines Webcasts entscheidend ist, die richtigen Entscheidungen zu treffen und Ressourcen effizient einzusetzen, um auch mit begrenztem Budget qualitativ hochwertige Übertragungen zu realisieren. Es ist ein gutes Beispiel dafür, dass Kosteneinsparungen und Exzellenz kein Widerspruch sein müssen, sondern in sinnvoller Planung und Nutzung moderner Technologien vereint werden können.

 

Wie man mit einem Webcast Geld sparen kann

Ein Webcast bietet nicht nur eine effiziente Plattform für die Übertragung von Inhalten und Präsentationen, sondern kann auch erhebliche Kosten sparen. Anstatt Experten aus der ganzen Welt einfliegen zu müssen, ermöglicht ein Webcast die LIVE-Übertragung von Wissen und Information direkt ins Home Office jedes Teilnehmers. Dies bedeutet, dass Ausgaben für Reisen, Unterbringung und Honorare, die bei physischen Veranstaltungen schnell einen sechsstelligen Betrag erreichen können, bei einem Webcast komplett entfallen können. Durch die Nutzung moderner Technologien und die E-Mail-Kommunikation mit einer breiten Zielgruppe über das World Wide Web, handelt es sich bei Webcasts um eine kosteneffiziente Art der Informationsverbreitung. Sie bieten die Möglichkeit, qualitativ hochwertige Inhalte und LIVE-Streams zu liefern, während gleichzeitig Ressourcen und Budget geschont werden.

 

Der Widerspruch unseres LIVE-Webcasts, der kein Widerspruch ist

Es soll was her machen. Trotz Low-Budget-LIVE-Produktion. Eine paradoxe Aufgabe. Aber wir haben kreative Lösungen gefunden, das Projekt umzusetzen. Statt einem kompletten Kamerateam wurden Remote Cams eingesetzt. Dies sind vom Computer aus steuerbare und automatisierbare Kameras. Mit nur einem Klick finden sie voreingestellte Perspektiven und schwenken völlig selbstständig. Das spart Personal und erhält trotzdem die Dynamik und Lebendigkeit von Multi-Cam-Produktionen (Mehrkamera-Produktionen). 

Ein Setdesign aus sogenannten „pre-designed elements“ bot eine schlichte aber ordentliche Kulisse für den LIVE-Webcast. Leicht auf- und abzubauen und optisch trotzdem ansprechend. Die Kulisse überzeugte durch ihre Einfachheit. Durch RGB-CCT-LEDs konnte das Set kinderleicht in den Unternehmensfarben gestaltet werden. Auch farbliche Variationen waren möglich und sorgen für Abwechslung im Bild. 

Noch ein Paradoxon: Ein Studio zu mieten, spart tatsächlich Geld. Denn hier ist alles effektiv und ausgeklügelt aufgebaut. Mit dem bereits vorhandenen Bühnenlicht ist alles und jeder blitzschnell richtig ausgeleuchtet. Auch bei dieser Studio-Produktion musste auf keine örtlichen Besonderheiten Rücksicht genommen werden und bietet akustisch optimierte Räume. Das spart Zeit in der Planung und in der Umsetzung. Ein TV-Studio ist in Sachen „Effektives Arbeiten“ einfach unschlagbar. Daher war es auch in diesem Fall für Novartis günstiger den Webcast im Studio zu drehen als firmeneigene Räume dafür bereitstellen zu müssen. 

Briefing

Kundenvorgaben

Die Herausforderung lag darin, einen LIVE-Webcast mit einem minimalen Budget zu organisieren. So simplifiziert sich die Situation oft auch in ihren Lösungen. Auffallend ist, dass man am meisten Einsparungen erzielen kann, wenn man seine Mitarbeiter effektiv nutzt und ihre Aufgaben unkompliziert und effizient gestaltet. Dies war genau der Aspekt, über den wir nachgedacht haben. Wir haben fortschrittliche Technologien eingesetzt und jeglichen unnötigen Aufwand vermieden. Qualität wurde nicht beeinträchtigt, sondern wir konzentrierten uns auf das Wesentliche. Zusätzlich wurde auf die Optimierung der Prozesse wert gelegt, um Zeit und Kosten zu sparen. Die Planung und Durchführung des Webcasts wurden sorgfältig durchgeführt, um sicherzustellen, dass alle Aspekte reibungslos verlaufen. Dieser praktische und effiziente Ansatz hat dazu beigetragen, das Budget zu schonen, ohne die Qualität des Webcasts zu beeinträchtigen.

Vermarktung

Einsatz der Produktion

Die Live-Produktion wurde nicht nur als Webcast ausgestrahlt, sondern steht auch jederzeit als Liveaufzeichnung">Liveaufzeichnung zur Verfügung. Dieses LIVE-Format wird hauptsächlich verwendet, um Mitarbeiter und Kunden mit wichtigen Informationen und Kenntnissen zu versorgen. Der entscheidende Vorteil besteht darin, dass dank der Liveaufzeichnung diese Informationen jederzeit und von überall zugänglich sind. Zudem ermöglicht dieses Format eine größere Reichweite und Flexibilität, da es nicht auf eine einmalige Live-Übertragung beschränkt ist. So können Nutzer, die zum Zeitpunkt der Live-Übertragung verhindert waren, den Webcast zu einem späteren Zeitpunkt ansehen und somit trotzdem von den übermittelten Informationen profitieren. Die Liveaufzeichnung kann auch als Teil einer internen Schulung oder Ausbildung verwendet werden, wodurch Unternehmen weitere Kosten einsparen können.

Das könnte Sie auch interessieren:
Drei Männer bei einer LIVE Sendung
Bayer Webinar - Thrombosis Talks
Hände an der Orgel, Orgelspielen
Christoph Kruyer - In der Halle des Bergkönigs
Zwei Männer unterhalten sich auf der Couch
SAMSUNG Mobile Business Summit

Mehr Informationen

Eine unmögliche Aufgabe einfach möglich gemacht

Es soll was her machen. Trotz Low-Budget-LIVE-Produktion. Eine paradoxe Aufgabe. Aber wir haben kreative Lösungen gefunden, das Projekt umzusetzen. Statt einem kompletten Kamerateam wurden Remote Cams eingesetzt. Dies sind vom Computer aus steuerbare und automatisierbare Kameras. Mit nur einem Klick finden sie voreingestellte Perspektiven und schwenken völlig selbstständig. Das spart Personal und erhält trotzdem die Dynamik und Lebendigkeit von Multi-Cam-Produktionen (Mehrkamera-Produktionen). 

 

Ein Setdesign aus sogenannten „pre-designed elements“ bot eine schlichte aber ordentliche Kulisse für den LIVE-Webcast. Leicht auf- und abzubauen und optisch trotzdem ansprechend. Die Kulisse überzeugte durch ihre Einfachheit. Durch RGB-CCT-LEDs konnte das Set kinderleicht in den Unternehmensfarben gestaltet werden. Auch farbliche Variationen waren möglich und sorgen für Abwechslung im Bild. 

 

Noch ein Paradoxon: Ein Studio zu mieten, spart tatsächlich Geld. Denn hier ist alles effektiv und ausgeklügelt aufgebaut. Mit dem bereits vorhandenen Bühnenlicht ist alles und jeder blitzschnell richtig ausgeleuchtet. Auch bei dieser Studio-Produktion musste auf keine örtlichen Besonderheiten Rücksicht genommen werden und bietet akustisch optimierte Räume. Das spart Zeit in der Planung und in der Umsetzung. Ein TV-Studio ist in Sachen „Effektives Arbeiten“ einfach unschlagbar. Daher war es auch in diesem Fall für Novartis günstiger den Webcast im Studio zu drehen als firmeneigene Räume dafür bereitstellen zu müssen.