VFX, Animation, 3D

Produktion von Jingles, Trailern und Animationen für eine LIVE-Sendung

Für das FUTURE FORUM der giz haben wir im Rahmen der Gesamtproduktion ebenfalls diverse Jingles, Trailer und Animationen prouziert, die im ausgstrahlten Programm als Content zwischen den Programmpunkten, sowie als Opener und Closer eingespielt wurden.

Produktion von Jingles, Trailern und Animationen für eine LIVE-Sendung
Auf den ersten Blick

Hier der so genannte "Movieprint" aus der nebenstehenden Produktion.

Was sind Jingles, Trailer, Animationen in Videos und Filmen, oder, wie hier, in einem LIVE-Event?

Die Produktion von Jingles, Trailern und Animationen (nicht nur) für ein LIVE-Event ist eine Kunstform, die Können und Erfahrung erfordert - vor allem im konzeptionellen Bereich. Es geht darum, audiovisuelle Inhalte zu erstellen, um das Gesamterlebnis des Publikums zu steigern. Diese Elemente werden verwendet, um Themen einzuführen, Übergänge zwischen Segmenten zu schaffen oder als Werbemittel zu dienen. Sie können auch verwendet werden, um eine Atmosphäre zu schaffen und Emotionen innerhalb eines Programms hervorzurufen.

 

Jingles und Trailer im Kontext eines Video-LIVE-Events

Jingles, Trailer und Animationen sind aus verschiedenen Gründen wichtige Elemente in eines Live-Events. Sie bieten einzigartige Möglichkeiten zur Einführung von Themen und zur Gestaltung von Übergängen zwischen Segmenten, tragen zur Schaffung von Atmosphäre bei und wecken Emotionen beim Publikum und dienen als Werbemittel zur Steigerung der Zuschauerzahlen.

Zunächst einmal können Jingles verwendet werden als Eröffnungs- und Schlussworte, entweder als eigenständiges Stück oder in Kombination mit Elementen. Sie können kurz und bündig sein und das Wesentliche der Sendung in wenigen Worten zusammenfassen.

Trailer werden verwendet, um neue Segmente oder Themen einzuführen, Spannung und Vorfreude zu erzeugenoder das Bewusstsein für ein bestimmtes Thema schärfen. Sie können visuelle Elemente und Audiohinweise sowie Soundeffekte und Musik enthalten.

Animationen sind leistungsstarke visuelle Werkzeuge, um Ideen auf unterhaltsame Weise zu vermitteln. Sie können verwendet werden, um Figuren oder Geschichten vorzustellen, Übergänge zwischen Abschnitten zu schaffen oder komplexe Konzepte zu veranschaulichen.

 

Beste Praktiken beim Einsatz von Jingles, Trailern und Animationen während der Produktion

Die besten Praktiken für den Einsatz von Jingles, Trailern und Animationen während der Produktion lassen sich in drei Hauptkategorien unterteilen: Vorbereitung, Produktion und Postproduktion.

Vorbereitung: Bevor mit der Erstellung von Jingles, Trailern oder Animationen für eine Live-Veranstaltung begonnen wird, ist es wichtig, eine klare Vorstellung davon zu haben, was die gewünschte Ergebnis ist. Dazu gehören die Entwicklung eines Konzepts, die Erstellung visueller Elemente und des Sounddesigns sowie die Planung der Postproduktion. Weitere Zutaten sind: Sound allgemein, Voice Over, ein Audio Logo, Intros, ein individueller Soundtrack, usw.

Die Produktion: In der Produktionsphase ist es wichtig, Audio- und Videoaufnahmen in hoher Qualität zu machen und sicherzustellen, dass die Inhalte vor der Veröffentlichung ordnungsgemäß bearbeitet werden. Außerdem ist es wichtig, leicht verständliche Anleitungen zu erstellen für das Team und stellen sicher, dass jeder sie befolgt.

Nachbearbeitung: In der Postproduktionsphase ist es wichtig, die Tonpegel auszugleichen, Effekte und Übergänge nach Bedarf hinzuzufügen und den letzten Schliff vorzunehmen, um ein einheitliches Erscheinungsbild zu gewährleisten.

Briefing

Kundenvorgaben

Es gab kaum Vorgaben, außer, dass die Trailer grafisch an das bestehende Corporate Design des Events angepasst sind und Thematisch alles widerspiegeln. Eine besondere Stimmung für das Event sollte mit einer Gema-Freien Filmmusik untermalt werden und der Charakter von "Future im Weltraum" dargestellt werden. In Jedem Falle soll beim Apsielen höchste Aufmerksamkeit beim Zuschauer entstehen.

Vermarktung

Einsatz der Produktion

Einatz der fertigen Animation überwiegend bei der LIVE-Übertragung und bei späteren Videos, die auf dem Kundenkaal auf Youtube u. ä. präsentiert werden. Ein Zusammenschnitt in Form eines Best-Of-Videos sollte diese ebenfalls beinhalten. Die Gute Seite von solchen Produktionen ist die Anwednung in weiteren FIlmen und Videos.

Sehen Sie weitere Beispiele in unserem Showroom.

Das könnte Sie auch interessieren:
Stahl Schweisser Arbeiter
Element 3D: stahlexperten.com Intro
Frau mit Maske, Professor
On Air Design bei filmproduktion rhein-main
Drucker stehen an einer Maschine in der Druckerei
Greenscreen: GEWA Imagefilm

Mehr Informationen

Der Unterschied zu Jingles im Audio-Bereich (Radio, usw.)

Jingles im Audiobereich, wie sie beispielsweise im Radio zu hören sind, sind in der Regel viel kürzer als solche, die für Videoanwendungen verwendet werden. Das liegt daran, dass die Aufmerksamkeitsspanne der Hörer für diese Art von Clips deutlich kürzer ist. Radio-Jingles können auch etwas weniger komplex sein und verlassen sich oft nur auf eine eingängige Melodie und einen einfachen Text. Hier kommt es insbesondere auf das Sounddesign an, den Spund, die Länge. Zudem kommen Werbejingles oft vor einer WErbepause vor, um diese anzukündigen.